Zum Inhalt springen

Grußkarte zum Muttertag lettern

Eine Grußkarte darf natürlich auch nicht fehlen. Wenn dich der Muttertag genauso überrascht hat, wie jedes Jahr Weihnachten, ist eine Karte meist eine gute Last Minute Idee. Meist wirst du alles zu Hause haben dafür.

Du brauchst

So geht’s

Schritt 1 – Grußkarte Basteln

Ich habe die Karte selber gebastelt, natürlich kann man aber auch eine fertige nehmen.
Ich habe mein DIN A 4-Papier zunächst halbiert. Wenn vorhanden, kannst du eine Schneidemaschine nutzen, geht aber genauso mit Cutter oder Schere. Danach habe ich das Papier ein Mal in der Mitte gefaltet.

Schritt 2 – Aquarellieren

Nun brauchst du bunte Brushpens und eine Folie. Lege am Besten die Karte unter die Folie, damit du die größe der Karte im Blick behältst. Nun malst du mit den Stiften Klekse auf die Folie. Ich habe versucht ein Herz zu malen. Das hat aber schlussendlich nicht geklappt, sodass ich beim nächsten Mal eher Klekse versuchen würde. Dabei können sich die Klekse ruhig überlappen, wenn du möchtest.
Danach brauchst du noch Wasser, damit sich die Farben schön auf dem Papier verteilen. In meinem Fall war es noch etwas zu wenig.
Ziehe nun die Karte unter der Folie hervor und platziere sie auf den Farbkleksen. Anschließend kannst du Karte und Folie herumdrehen, damit du auch das Ergebnis siehst und ggf. auch noch die Farbmasse nach Wunsch verschieben kannst.
Du kannst auch noch mit der gleichen Technik stellen ausbessern, wenn dir etwas nicht gefällt. Hier würde ich kleinere Stellen empfehlen, damit das Papier nicht zu sehr durchweicht.

Nun brauchst du Geduld, damit das Papier ordentlich durchtrocknen kann.
Wenn es schnell gehen muss, kannst du mit einem Fön nachhelfen. Ich habe die Karte über Nacht in einem Buch gepresst, als sie fast trocken war, damit sie sich nicht wellt.

Schritt 3 – Lettering

Während die Karte trocknet kannst du dir Gedanken über den gewünschten Schriftzug machen. Zeichne ihn ruhig vor.
Sobald die Karte getrocknet ist, kannst du mit dem Lettern beginnen. Ich habe zunächst die Mitte der kurzen Seite ausfindig gemacht und diese vorsichtig mit Bleistift eingezeichnet.
Anschließend habe ich mir Hilfslinien für die Wörter eingezeichnet.
Danach habe ich mit einem Filzstift den Schriftzug auf die Grußarte gelettert – fertig.

Variationen

Du kannst natürlich den Schriftzug optimieren. Ebenso kannst du statt des Aquarellhintergrunds auch Blumenranken als Hintergrund malen. Ebenso kannst du mit Papier einen 3-D-Hintergrund gestalten. Lass einfach deiner Fantasie freien Lauf.

 

Hinweis: Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links; D.h. ich erhalte eine kleine Provision, wenn du sie anklickst und Produkte bestellst. Für dich als Käufer ändert sich dadurch nichts.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.